SPÖ-Floridsdorf fordert ein „Chancen-Haus“

BV Papai und BR Cermak: Floridsdorf fordert ein Chancen-Haus Bild: Herzog

Der Franz-Jonas-Platz steht mit der Forderung für ein Alkoholverbot aktuell in den Schlagzeilen. Jetzt lässt Bezirksvorsteher Georg Papai und die Sozialkommissions-Vorsitzende Barbara Cermak aufhorchen: „Ein Alkoholverbot alleine wird das Problem nicht lösen – wir müssen ebenso die sozialen Maßnahmen verstärken!“ Barbara Cermak fordert: „Wir müssen alkoholkranken Menschen helfen. Deshalb fordern wir ein Chancen-Haus!“ Ein Chancen-Haus soll eine soziale Anlaufstelle für alkoholkranke Menschen sein. Dort soll der Konsum von Bier und Wein erlaubt sein und gleichzeitig Hilfe geboten werden.
Seit Jahren arbeitet Georg Papai an Verbesserungen am Franz-Jonas-Platz: Mehr Polizei und Sozialarbeit, sowie ein besseres Licht- und Sauberkeitskonzept. Georg Papai ist wichtig, dass das Alkoholverbot nicht alleine eingeführt wird: „Ein Chancen-Haus ist eine wichtige Maßnahme zum geforderten Alkoholverbot. Das Alkoholverbot am Praterstern hat uns auch in Floridsdorf zum Handeln gezwungen, denn wir wollen einen Franz-Jonas-Platz ohne Angst. Doch alkoholkranke Menschen werden sich nicht in Luft auflösen, da brauchen wir eine starke soziale Maßnahme, wie das Chancen-Haus.“
In der Bezirksvertretungssitzung am 13.2.2019 wurde ein Mehrparteienantrag „für Maßnahmen zur Verbesserung der sozialen Situation von Alkohol- und Drogenkranken am Franz-Jonas-Platz“ einstimmig angenommen. Barbara Cermak ergänzt: „Ein Chancen-Haus ist unsere Forderung auf Basis dieses Antrags zur Verbesserung der Lage am Franz-Jonas-Platz.